Ammersee Classics: Oldies but Goldies im ASC, 15.08.2020 – 16.08.2020

Oldies 
Foto © Rainer Birkholz

Langsam, ganz langsam, erwacht die Regatta-Szene auf dem Ammersee aus dem Corona-Schlaf. Ohne Blasmusik, ohne Weißwurstfrühstück und ohne Siegerehrung, aber immerhin darf wieder gesegelt werden!

27 Boote hatten gemeldet und die Besatzungen mussten sich am Samstag in Geduld üben. Kein Wind, kein Start, aber eine Drachen-Taufe. „Mr.Winterbottom“ verstärkt künftig die Flotte der Holz-Drachen.

Am Sonntag schickte uns der Regattaleiter Dr. W. Moser in der Hoffnung auf Südwind schon um 07:30 auf den See. Doch es reichte wieder nicht für einen Start und so ging´s im Schlepp zurück in den Hafen.

Am Nachmittag endlich: Wind aus NO! Löchrig und drehend, aber immerhin Wind und so reichte es für drei Wettfahrten. Mit den Verhältnissen am besten zurecht kam Vincy Hoesch vom CYC mit seinen Schotten Peter Liebner (ASC) und Kilian Weise (DSC) auf seinem wunderschönen 15er Schärenkreuzer „Robin Hood“. Drei erste Plätze bedeuteten den souveränen Sieg.

Platz 2 ging an die T 90 „Waggi“, gesegelt von Christoph Hagenmeyer (DSC), Manfred Michel (ASC) und Thomas Kaiser (SCU).

Dass der ASC nicht nur hervorragende Vorschoter hat bewies uns die Crew der J 500 „Zwiderwurz“. Oliver Betz, Michi Erhard und Patrick Wittmann, alle vom ASC, ersegelten den 3. Platz.

Gleich drei Olympia Jollen aus Österreich waren unter den Top 10 zu finden. Mit 11 teilnehmenden Booten stellte der ASC die größte Flotte.

Am 22./23. August sehen wir „Klassiker“ uns beim Ammersee Yacht-Club wieder, wenn um den Holzpokal gesegelt wird. Erstmals wird es dabei zu einem Zusammentreffen von zwei 6mR Yachten kommen, der „Onda Canta“ vom AYC und der „Antares“ vom ASC.

Unser Dank gilt wie immer allen Helfern auf dem Wasser und an Land, die mit großem Engagement die Classics erst ermöglichen.

RB

Alle Fotos finden Sie hier
Z
u den Ergebnissen

Alle Fotos von © Villa Amalia Verlag https://www.villa-amalia-verlag.de