+++ Aktuelle Öffnungszeiten des ASC-Casinos für das Wochenende 19.-21. Juli - bleibt das Casino leider geschlossen +++ Vielen Dank für Euer Verständnis +++

Drachen Flottenmeisterschaft 14.-15.Mai 2022

 819 Leeto vorbeizieh 1

Vom 14. bis 15. Mai findet im Augsburger Segler Club die Flottenmeisterschaft der Drachen am Ammersee statt.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßt Flottenkapitän Florian Oeser die 23 Mannschaften, die nicht nur aus Bayern sondern auch aus Berlin angereist sind. 11:00 Uhr- Dr. Georg Haindl, Wettfahrtleiter in bewährter Kombi mit Michi Erhard gibt kurz Anweisungen und zieht Startverschiebung. Der Wind ist einfach zu löchrig. So kann das Weißwurst Frühstück mit Freibier gemütlich genossen werden. 

Gegen 15:00 Uhr baut sich ein laues Lüftchen, etwa 5 KN, aus NOO auf. Der Parcours steht vor Breitbrunn, doch nach einem satten Dreher nach Nord, Tendenz West, müssen die Tonnen komplett neu gelegt werden. Um 16:15 endlich Start. Auf beiden Kreuzen mischen sich kräftig die Platzierungen. Benedikt Gäch erreicht nach der zweiten Kreuz die Luv-Tonne mit komfortablen Abstand als Erster doch an der Lee-Tonne kommen gefühlt, alle- aber auch alle- gleichzeitig an. 

Riesen Geschrei. Alle, die es schaffen sich freizuhalten sind die „Winner“ - ein unglaubliches Gewusel - das Rennen macht Christian Belgardt, HSC, der stoisch am längsten die Vorwind ganz außen auf der Westseite durchhält, fast nie in Deckung gerät und mit elegantem Schwung den chaotischen, schreienden Pulk weit außen um die Lee-Tonne rundet. Flori Bauer wird Zweiter und Gäch muss sich mit Platz 3 begnügen. Eine sehr kurze Einlaufzeit bestätigt die Dichte des Feldes. 

Am Bootshaus wird mit Augustiner aus dem Holzfass der Coup oder der lausige letzte Vorwindschenkel gefeiert oder „runtergschwappt“... und die stimmungsvolle Abendsonne mit dem endlich aufkommenden Sommergefühl glättet die Emotionswogen. 

Danach geht es auf die Terrasse für den offiziellen Teil des Abends, das jährliche Treffen der Drachenflotte. 

Sonntag - nach kurzer Wartezeit stabilisiert sich der Wind auf 6 KN und dann geht es Schlag auf Schlag. 

Start 12:20, leichter NNO, zweite Wettfahrt. Nach der ersten Tonne führt noch Magdalena Gründt, VSAW, hier noch nicht wissend, dass sie sich ein OCS eingefangen hat. Nach einem satten Dreher, diesmal nach Ost, gibt es Bahnänderung. Die 2. Luv-Tonne wird schnell verlegt und der Wettfahrtsieg geht an Micki Liebl mit Petra Dietz und Peter Fröschl, MYC. Dritter wird Axel Schulz und seine Crew Mario Kühn und Zino Soyka, VSAW. 

Die dritte Wettfahrt, wird wie die anderen unter blauem Peter gestartet. Ob über rechts - hier z.B. Micki Liebl- oder über links, für diese Seite entscheidet sich z.B. Flo Oeser, beide Seiten der Kreuz „laufen“ und man kommt gleichzeitig oben an. Liebl rundet als Erster die Tonne und verteidigt die Position bis ins Ziel, vor Magdalena Gründt und Benedikt Gäch mit Crew Philipp Grohmann, DTYC und Florian Abele, YCBW. 

Im letzten Rennen zieht die Wettfahrtleitung „U“- diszipliniert wird gestartet, wohlwissend, dass ein Linienübertritt nicht zu bereinigen ist. Diesmal nimmt Benedikt Gäch die kleineren Dreher am besten mit und gewinnt den verkürzten Parcours – Luv-Tonne und Startbram Mona Lisa bilden das Ziel - Fritz Klingl, mit Sepp Hammerlindl, ASC und Susi Völker, SGD, Platz Zwei vor Franz Rau. 

Ein Protest in der zweiten Wettfahrt wird durch Schlichtung beigelegt und so kürt Dr. Georg Haindl die Preisträger. 

1097 Preis 1

1216 Preis

Froeschl Best Preis

Micki Liebl ist der Flottenmeister 2022 bei Punktgleichheit vor Benedikt Gäch, und Fritz Rau. Christian Belgradt wird Vierter und Axel Schulz Fünfter. 

Peter Fröschl nimmt stolz die Schale für den „Best Guest Preis 2021" entgegen. 

Benedikt Gäch freut sich über den Sonderpreis des punktbesten Drachens, ein schönes Vollholzmodell. Beide Preise übergibt der Präsident des ASC, Johannes Ernicke. 

23 Crews nehmen mit 4 Wettfahrten bei leichten, jedoch absolut fairen und optimal genutzten Bedingungen die Erinnerung an eine gelungene Veranstaltung am Ammersee mit nach Hause. 

Danke an den Veranstalter, die Wettfahrtleitung und die Teilnehmer, insbesondere den weit angereisten Berliner Mannschaften. 

Bericht von Sabine Gall, 27.05.2022 

Zu den Fotos