+++ Aktuelle Öffnungszeiten des ASC-Casinos für das Wochenende 19.-21. Juli - bleibt das Casino leider geschlossen +++ Vielen Dank für Euer Verständnis +++

ILCAs erfolgreich in Brandenburg

0I6A0320

Nach einer anstrengenden Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft, einer erlebnisreichen ORC Weltmeisterschaft und anschließendem Trainingslager mit Regatta am Altmühlsee wurde der schier endlose Regatta-Sommer noch um ein weiteres Wochenende verlängert. Drei ILCA 6 und ein ILCA 4 machten sich auf den Weg in den Spreewald zur Distriktmeisterschaft Ost und gleichzeitigen Brandenburgischen Landesmeisterschaft. Ein gewisses seglerisches Niveau durfte also erwartet werden.

Gezeichnet von der weiten Anreise und damit verbundenem Schlafmangel wurden nach perfekter Frühstücksversorgung durch den Segelclub Schwielochsee die Boote abgeladen und aufgeriggt.
Nach dem Slip am Kleinen Schwielochsee wurde dank freundschaftlicher Schlepphilfe die Fahrt durch den „Schlauch“ zu einer (ent-)spannenden Sightseeing Tour durch die Natur.

Im Wettfahrtgebiet angekommen, war der Wind „erst zu 95% geladen", wie später aus einem Fernsehinterview des Wettfahrtleiters zu erfahren war. Rund eine Stunde brauchte es bis der Spiegel sich nach und nach mit Windfeldern überzog und die fernen Gewitter sich verkrochen.

Bei zunehmendem Wind von anfangs Stärke 3 und teils knackigen Böen konnte die erste Wettfahrt angeschossen werden. Die 6 Startgruppen auf EINEM "Dreieck-Lineal-Kurs“ wurden dank perfektem Starttiming des Wettfahrtkomitees zu keiner großen Problematik. Dank weiter zulegendem Wind gewannen alle Teilnehmenden zusehends Spaß an den langen Raumwind-Schenkeln unter voller Gleitfahrt. Die Kreuzen waren dafür um so anstrengender und verlangten den Oberschenkeln alles ab. Die zu Beginn eher taktische Herangehensweise wich von Wettfahrt zu Wettfahrt immer mehr einer Durchhalte-Taktik.

0I6A0528

0I6A0531

0I6A1714

Nach 4 Wettfahrten ging es dann mit müden Körpern aber glücklichen Gesichtern zurück an Land. Hier erwartete uns bereits die dringend benötigte und leckere Stärkung. Die gemütlich-gesellige Runde entwickelte sich über den Abend hinweg zu einer ausgewachsenen Tanzparty mit DJ, Licht und Nebelmaschine. Aufgrund der mageren Windprognose für den kommenden Tag, musste man auch nicht zu genau auf die Zeit schauen und konnte den Abend in vollen Zügen genießen.

0I6A1810

0I6A1822

Dank der sportlichen Herausforderungen des Vortags, nicht getrübt durch die Flaute an Tag 2 und manifestiert in den Ergebnislisten schaut das ASC-Team auf ein gelungenes Wochenende zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Wurm
Jugendkoordinator